10 Dinge, die Sie für Ihre persönliche Sicherheit tun sollten

1- Denken Sie wie ein Einbrecher

Um zu wissen, wie sich ein Einbrecher Ihrem Haus nähern könnte, versetzen Sie sich in seinen Kopf. Gehen Sie ein- oder zweimal mit der Denkweise eines Einbrechers um Ihr Haus herum. Denken Sie: „Wenn ich ein Einbrecher wäre, welche Fenster wären leicht zu knacken oder zu durchklettern?“ Schauen Sie dann durch die Fenster. Können Sie teure Gegenstände sehen, die einen Dieb in Versuchung führen könnten? Wenn ja, dann müssen Sie etwas umräumen.

Nachdem Sie Ihre Hausaufgaben gemacht haben, vergewissern Sie sich, dass jedes dieser Fenster mit Schlössern versehen ist und dass die Vorhänge oder Jalousien zugezogen werden können, wenn Sie nicht zu Hause sind.

2- Verriegeln Sie die Fenster im zweiten Stockwerk

Als „Second-Story-Men“ werden Einbrecher bezeichnet, die am liebsten durch ein Fenster im zweiten Stock einsteigen, weil sie wissen, dass die meisten Hausbesitzer die Fenster und Türen im ersten Stock nicht abschließen. Vergewissern Sie sich also, dass Sie die Zugänge zum zweiten Stock abschließen, wenn Sie Ihr Haus verlassen.

Verschließen Sie auch alle Leitern, die Sie draußen aufbewahren, um zu verhindern, dass Einbrecher sie benutzen, um in Ihr Haus einzubrechen.

3- Investieren Sie in einen Sicherheitsriegel für jede Schiebetür.

Sicherheitsbügel sorgen dafür, dass Schiebetüren aus Glas nicht geöffnet werden können, ohne das Glas zu zerbrechen. Sie schrecken Einbrecher ab und verschaffen Ihnen im Falle eines Angriffs Zeit, um Hilfe zu rufen. Und sie sind auch recht preiswert: Dieses Modell aus 20er-Stahl von Sabre kostet nur 20 $ bei Amazon Prime.

4- Sichern Sie Ihr Garagentor

Ein geschlossenes Garagentor ist genauso schwer zu knacken wie eine fadenscheinige Fliegengittertür. Einbrecher lieben es, ein Garagentor aufzustemmen oder es sogar (leicht) mit einem werkseitig eingestellten Öffnungsknopf zu öffnen, den sie online kaufen können. Verriegeln Sie also immer die Tür zwischen Ihrem Haus und Ihrer Garage.

5- Aktualisieren Sie den Code Ihres Garagentors.

Ändern Sie den Code in unregelmäßigen Abständen – und nicht nur einmal im Quartal wie ein Uhrwerk – und Sie sind für jeden, der Ihr Haus ausspäht, unberechenbar. Lassen Sie außerdem niemals den Werkscode als Passwort stehen.

6- Zäunen Sie Ihren Pool ein.

Nach Angaben der United States Consumer Product Safety Commission ertrinken jeden Sommer etwa 150 Kinder unter 15 Jahren in Pools. Stellen Sie sicher, dass Ihr Pool eingezäunt und verschlossen ist, wenn Sie nicht anwesend sind. Und ziehen Sie eine zweite Verteidigungslinie in Betracht: einen Poolalarm, der eine Sirene auslöst, wenn jemand hineinfällt.

7- Schaffen Sie einen „Tresorraum“.

Wählen Sie einen Raum – oder sogar einen Schrank – in Ihrer Wohnung und installieren Sie Innenschlösser, um einen „Tresorraum“ einzurichten, einen sicheren Zufluchtsort, der im Falle eines Einbruchs genutzt werden kann. Im schlimmsten Fall, wenn Sie das Haus nicht verlassen können, können Sie sich in diesen Schutzraum zurückziehen, die Tür abschließen und die Behörden anrufen. In einem gefährlichen Szenario ist es wichtig, Zeit zu gewinnen. Sie werden überrascht sein, was für einen Unterschied schon 30 bis 60 Sekunden ausmachen können.

8- Erstellen Sie ein „Krisenpaket“.

Nehmen wir an, es gibt einen medizinischen Notfall oder jemand in Ihrer Familie wird vermisst. Wüssten Sie im Falle einer solchen emotionalen Krise, wo Sie wichtige Informationen erhalten könnten, die Ihnen helfen würden? Stellen Sie ein „Krisenpaket“ für alle Familienmitglieder zusammen und bewahren Sie es an einem leicht zu merkenden Ort auf. Das Paket sollte Folgendes enthalten:

9- Legen Sie ein geheimes Familien-„Codewort“ fest.

Wenn ein Familienmitglied in Schwierigkeiten ist oder Angst hat, kann das Aussprechen eines Codewortes oder -satzes andere auf einen Notfall aufmerksam machen, ohne einen Entführer oder eine ähnliche Person zu alarmieren. Wählen Sie etwas normal klingendes, wie „Wie geht es Tante Jen?“ oder „Wie war die Arbeit heute?“. Das ist auch nützlich für Jugendliche, die auf einer Party sind, auf der sie sich unwohl fühlen, oder auf der sie zu viel getrunken haben. Es bedeutet, dass du sie diskret abholst und dir eine Ausrede für ihr plötzliches Erscheinen einfallen lässt.

10- Installieren Sie zu Hause Ausfallsicherungen.

Installieren Sie einen funktionierenden Kohlenmonoxiddetektor und mehrere funktionierende Rauchmelder – mindestens einen auf jeder Etage Ihres Hauses. Informieren Sie sich und Ihre Familie darüber, was in einem Notfall zu tun ist. Üben Sie Ihren Plan alle paar Monate.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.